Ehrenabend 2017

Ehrenabend der Freiwilligen Feuerwehr Gneiding

"Ehre, wem Ehre gebührt": Mit diesem Spruch eröffnete der Vorsitzende der Feuerwehr Gneiding, Manfred Stangl, am Samstag den Ehrenabend im Gasthaus Leeb in Oberpöring. Neben zahlreichen Mitgliedern konnte er namentlich auch Landrat Christian Bernreiter, KBR Alois Schraufstetter, KBI Erwin Wurzer, KBM Josef Fritsch, Altbürgermeister und Ehrenbürger Josef Loibl sowie Bürgermeister Thomas Stoiber begrüßen. Herzliche Willkommensgrüße galten auch der Geistlichkeit Pfarrer Armin Riesinger, Pfarrvikar Jojappa Tulimelli und Diakon Anton Fliegerbauer.

Es sei nur gerecht, sagte der Vorsitzende, wenn Mitglieder geehrt werden, die ihre langjährige Treue zur Feuerwehr unter Beweis gestellt haben. Die FF Gneiding ist mit 110 Mitgliedern ein kleiner Verein, aber einer mit einer langen Tradition: Er hat schon seit 1885 Bestand und dabei immer wieder unter Beweis gestellt, dass er gebraucht wird, zusammenhält und vieles gemeinsam schaffen kann. Gneiding ist die Feuerwehr und die Feuerwehr ist Gneiding: Für die Ortschaft ist die Wehr mehr als Retten, Bergen, Löschen und Schützen. Die Gneidinger erhalten mit Herz und Blut ihre Feuerwehr aufrecht, sie setzten sich ehrenamtlich für sie ein und bekommen auf andere Weise viel dafür zurück.

Die Auszeichnungen für aktive Dienstzeit nahm Landrat Christian Bernreiter zusammen mit KBR Schraufstetter und Kommandant Franz Wiesmann vor. Der Landrat betonte, dass man sich in Bayern auf die Feuerwehren verlassen könne. Obwohl von vielen dieser Dienst als selbstverständlich erachtet wird, stecke viel Herzblut und fleißiges Üben dahinter, um die Einsatzfähigkeit sicherzustellen. Jede Investition in die Feuerwehren sei sinnvoll. KBR Schraufstetter stellte in seinem Grußwort die Kameradschaft bei der Wehr in den Vordergrund.

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden ausgezeichnet: Johannes Hackl, Hermann Kettl jun., Alfons Maier jun, Herbert Maier, Johann Maier, Ludwig Rappmannsberger jun., Werner Rappmannsberger, Alfred Reiter, Manfred Röhrl, Manfred Stangl und Franz Wiesmann. Für 40 Jahre aktiven Dienst erhielt das Goldene Ehrenkreuz Franz Maier. Ihm konnte gleichzeitig die Ernennungsurkunde zum Ehrenkommandanten überreicht werden.

Weiter ging es mit den Ehrungen durch den Feuerwehrverein. 25 Jahre Mitglied sind Johannes Hackl, Karl Haufellner, Hermann Kettl jun., Christian Kettl, Alois Leipold, Walter Leipold, Alfons Maier jun, Herbert Maier, Johann Maier, Petra Maier, Jutta Möginger, Ludwig Rappmannsberger jun., Werner Rappmannsberger, Alfred Reiter, Walter Ritt, Manfred Röhrl, Josef Röhrl, Manfred Stangl, Christian Wagner, Manfred Weihrauch, Robert Weihrauch und Franz Wiesmann. Für 40 Jahre konnten geehrt werden: Wilhelm Baumgartner, Franz Gerstl, Sebastian Grum, Alois Grum jun., Johann Grum, Josef Kanzelsberger, Gerhard Maier, Franz Maier, Hermann Reinl, Alfons Reiter sen., Josef Ritt, Konrad Siebauer jun., Johann Stömer, Xaver Stömer und Alfons Wallner. Auf 50 Jahre Mitgliedschaft zurückblicken können Alois Grum (Gneiding), Hermann Kettl sen., Peter Renner sen., Helmut Renner, Josef Sporrer und Heinz Weihrauch. Seit 60 Jahren sind Alois Grum (Brunnberg) Johann Leipold, Johann Maier, Alfons Maier sen., Ludwig Messerer, Ludwig Rappmannsberger sen., Alfons Rauch, Ludwig Reiter, Josef Röhrl sen., und Wolfgang Wiesmann im Verein. (Quelle: PNP)

Druckbare Version